Gebührenfreie Kitas: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Bündnis für Familie Tübingen
 
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
==Aktuell==
 
==Aktuell==
'''19.01.2021 20:00 Video-Sprechstunde: Familie, Kinder und Kitas in Zeiten von Corona'''
 
: Als die Corona-Pandemie im letzten Jahr bereits in vollem Gang war, haben wir als Bündnis für gebührenfreie Kitas im Kreis Tübingen eine Video-Sprechstunde mit kommunalen, freien und kirchlichen Trägern, mit Elternvertreter*innen sowie verschiedenen Expert*innen angeboten. Es gab sehr reges Interesse und den Wunsch, eine solche Sprechstunde zu wiederholen<br>Die noch immer sehr angespannte Pandemiesituation und die notwendigen Gegenmaßnahmen stellen Familien weiterhin vor enorme Herausforderungen. Mit der Sprechstunde möchten wir ein Angebot zum Austausch schaffen sowie Ihnen die Gelegenheit bieten, mit Verantwortlichen und Expert*innen ins Gespräch zu kommen. <br>Für das Gespräch konnten wir folgende Experti*innen gewinnen, die sich gern Ihren Fragen widmen werden:
 
:*Anne Henchen – Gesamtelternbeirat der Betreuungseinrichtungen in Tübingen
 
:*Katrin Jodeleit – Dachverband der Kleinen Freien Kita-Träger
 
:*Bettina Mohr – Fachabteilungsleiterin Kindertagesbetreuung Tübingen
 
:*Manfred Niewöhner – Fachbereichsleiter Soziales und Sport Tübingen
 
:*Patrick Seidler – Leiter Kindergarten Blumenküche Mössingen
 
:*Reinhard Will – Leiter Katholisches Verwaltungszentrum Tübingen
 
:Die Moderation übernimmt Dorothea Kliche-Behnke.
 
:Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Die Einwahldaten erhalten Sie nach kurzer Anmeldung per eMail an [mailto:Kitabuendnis.kreis.tuebingen@gmail.com?subject=Gebührenfreie%20Kitas:%20Sprechstunde  Kitabuendnis.kreis.tuebingen@gmail.com]. Gerne dürfen Sie diese Einladung an Interessierte weiterleiten.
 
 
 
'''23.02.2021 Podiumsdiskussion mit allen Landtagskandidierenden zum Thema Frühkindliche Bildung, Kitas und Gebührenfreiheit'''
 
'''23.02.2021 Podiumsdiskussion mit allen Landtagskandidierenden zum Thema Frühkindliche Bildung, Kitas und Gebührenfreiheit'''
 
: Als Bündnis sind wir überzeugt, dass Bildung nicht erst im Schulalter, sondern bereits im frühkindlichen Bereich beginnt und dass Gebührenfreiheit daher einen notwendigen Schritt zu mehr Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit darstellt. Darüber hinaus gilt es, die Qualität der Bildungsangebote zu sichern. Über diese und weitere Fragen von Bildungsgerechtigkeit, Qualitätssicherung und Finanzierung wollen wir sprechen mit den Tübinger Kandidat*innen für die Landtagswahlen im März 2021  
 
: Als Bündnis sind wir überzeugt, dass Bildung nicht erst im Schulalter, sondern bereits im frühkindlichen Bereich beginnt und dass Gebührenfreiheit daher einen notwendigen Schritt zu mehr Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit darstellt. Darüber hinaus gilt es, die Qualität der Bildungsangebote zu sichern. Über diese und weitere Fragen von Bildungsgerechtigkeit, Qualitätssicherung und Finanzierung wollen wir sprechen mit den Tübinger Kandidat*innen für die Landtagswahlen im März 2021  

Aktuelle Version vom 21. Januar 2021, 17:38 Uhr

Informationen der Tübinger Initiative "Gebührenfreie Kitas"

2020-02-05 logo Kita Gebühren Abschaffen.png

Kontakt

Bettina Ahrens-Diez, Kitabuendnis.kreis.tuebingen@gmail.com

Aktuell

23.02.2021 Podiumsdiskussion mit allen Landtagskandidierenden zum Thema Frühkindliche Bildung, Kitas und Gebührenfreiheit

Als Bündnis sind wir überzeugt, dass Bildung nicht erst im Schulalter, sondern bereits im frühkindlichen Bereich beginnt und dass Gebührenfreiheit daher einen notwendigen Schritt zu mehr Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit darstellt. Darüber hinaus gilt es, die Qualität der Bildungsangebote zu sichern. Über diese und weitere Fragen von Bildungsgerechtigkeit, Qualitätssicherung und Finanzierung wollen wir sprechen mit den Tübinger Kandidat*innen für die Landtagswahlen im März 2021
  • 
Diana Arnold, CDU
  • Claudia Haydt, Die Linke
  • Dr. Dorothea Kliche-Behnke, SPD 

  • Daniel Lede-Abal, Bündnis 90/ Die Grünen
  • 
Irene Schuster, FDP 

Die Moderation übernimmt Anne Henchen (Bündnis für gebührenfriee Kitas und Gesamtelternbeirat der Betreuungseinrichtungen in Tübingen).
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Die Einwahldaten erhalten Sie nach kurzer Anmeldung per eMail an Kitabuendnis.kreis.tuebingen@gmail.com. Gerne dürfen Sie diese Einladung an Interessierte weiterleiten.

Mitglieder

  • Dachverband Kleiner Freier Kitaträger
"Das Menschenrecht auf Bildung gilt für alle Kinder - wir fordern gebührenfreie Kitas auch in Baden-Württemberg!" Katrin Jodeleit, Vorstand Dachverband der Kleinen Freien Kita-Träger Tübingen
  • DGB
„Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen. Das ist inzwischen einhellige Meinung. Sie sind darum ein integraler Teil der Bildungskette. Zu Recht sind Schulen, berufliche Schulen und die Hochschulen gebührenfrei. Es ist an der Zeit für ein gesellschaftliches Umdenken. Für Gebühren an Kindertageseinrichtungen gibt es keine nachvollziehbare Begründung.“ Angela Hauser, Vorsitzende DGB Kreisverband Tübingen
  • Die Linke Gemeinderat
„Wir brauchen Qualität und Gebührenfreiheit. Hohe Kosten für Kita-Gebühren und Wohnung sind eine massive Benachteiligung von Familien.“ Gerlinde Strasdeit, Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion Die Linke
  • SPD Kreis Tübingen
„Noch immer zahlen ganze 96 % der Eltern in Baden-Württemberg Kitagebühren. Die Familien werden dadurch stark belastet. Die regionalen Unterschiede sind zum Teil erheblich und andere Bundesländer haben teilweise gar keine Gebühren oder mehrere beitragsfreie Jahre. Mit dieser Ungerechtigkeit muss endlich Schluss sein“, so Dorothea Kliche-Behnke, die Initiatorin des Bündnisses und stellvertretende Landesvorsitzende der SPD.
„Uns geht es insbesondere um Chancengleichheit in der Bildung, denn viele Grundsteine für die weitere Bildungskarriere werden heute bereits im Kleinkindalter gelegt – die Kitas übernehmen da schon heute eine wichtige Funktion für den weiteren Bildungsweg“, erklärt die Organisatorin und stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Dorothee Mandler. „Davon darf niemand ausgeschlossen werden!“
  • ver.di Fils-Neckar-Alb
„Wirklich allen Eltern einen kostenlosen und damit freien Zugang zur ersten Bildungseinrichtung im Leben ihrer Kinder zu ermöglichen ist das Fundament einer gerechten Bildungspolitik. Genauso wie erstklassige Arbeit in unseren Kindertagesstätten – garantiert durch hohe fachliche Standards in einem verbindlichen Orientierungsplan. Und mit attraktiv bezahlten Fachkräften, die ausreichend Zeit für jedes Kind haben, weil die Personalschlüssel die hohen Anforderungen realistisch abbilden. Unsere exzellenten Universitäten zeigen täglich, dass Qualität und kostenloser Zugang zusammengehen können.“ Martin Gross, Landesbezirksleiter ver.di Baden-Württemberg

Protokolle

Material

Presse