Gute Chancen für alle Kinder – mit Familien aktiv gegen Kinderarmut

Aus Bündnis für Familie Tübingen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche Hilfen kommen an bei Tübinger Familien, die von Armut betroffen sind, was wird angenommen und als hilfreich erlebt? Welche Ideen und Vorschläge haben Familien? Diesen Fragen ging das von der Universitätsstadt Tübingen in Kooperation mit dem Bündnis für Familie im April 2013 gestartete Projekt „Gute Chancen für alle Kinder – mit Familien aktiv gegen Kinderarmut“ nach. Das Projekt wurde vom Land Baden-Württemberg gefördert und vom Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart wissenschaftlich begleitet. Familien, Eltern, Kinder und Jugendliche, die von Armut betroffen sind, wurden zu aktiver Beteiligung ermutigt und gefragt, was für sie wichtig ist.

Über 400 Tübingerinnen und Tübinger haben sich beteiligt, darunter 122 ehrenamtlich oder beruflich in Vereinen und Institutionen engagierte Personen und Mitglieder des Gemeinderates, über 50 ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer sowie 250 Familien, die von Armut betroffen sind oder einen Bezug zum Thema Kinderarmut haben.

Als Ergebnis wurden Handlungsvorschläge entwickelt, die der 2014 gegründete Runde Tisch Kinderarmut in der Initiative Gute Chancen für alle Kinder Schritt für Schritt umsetzt.

Mitwirkende und Ansprechpartner/in

Termine/Protokolle

Flyer/Veröffentlichungen